Frühblüher: Belastung naht

Obwohl in den meisten Teilen Österreichs und Deutschlands noch tiefer Winter ist, stehen die Frühblüher Erle und Hasel bereits vor der Tür. Der Pollenflug wird jetzt für Anfang Februar erwartet.

Die beiden Allergieauslöser Erle und Hasel zählen zu den sogenannten Frühblühern, da ihre Pollen wesentlich zeitiger als die meisten anderen fliegen.

Pollenflug beachten

Zwar hängt der Pollenflug durchaus mit den Wetterbedingungen zusammen, allerdings ist schon ab etwa 5°C mit ihm zu rechnen. Konkrete Informationen zur aktuellen Allergenbelastung in der Umgebung können online in diversen Pollenflugkalendern abgefragt werden.
Beschwerden, wie beispielweise Heuschnupfen, werden besonders in den kälteren Monaten häufig mit Erkältungen verwechselt. Eine Abklärung der Symptome ist daher unbedingt zu empfehlen.

Pollenallergie: Was ist das eigentlich?  

Pollen bedeutet ursprünglich Mehlstaub und beschreibt die äußerst feinen Pollenkörner, die sich durch die Luft verbreiten. Die Pollenallergie ist die verbreitetste allergische Erkrankung und kann sich unbehandelt zu chronischem Asthma entwickeln.
Insgesamt haben die unterschiedlichen Pollen – Baum-, Gräser- und Kräuterpollen – lange Saison. Während die Belastung mit den Baumpollen meist schon zu Jahresbeginn startet, endet sie in der Regel erst im späteren Herbst nach der Blüte der Kräuterpollen (z.B. Ragweed).

Behandlung und Therapie  

Jeder effektiven Behandlung geht eine genaue Diagnose voraus. Nur wer die Auslöser kennt, kann die Symptome lindern.
Mittels Bluttest können die exakten Auslöser identifiziert werden. Durch die sogenannte Komponentendiagnostik kann zum Beispiel bei einer Allergie gegen Birkenpollen nicht nur das Hauptallergen festgestellt werden, sondern auch, ob Antikörper gegen weitere Allergenkomponenten der Birke vorhanden sind.
Insbesondere für eine zielgerichtete Therapie (z.B. Hyposensibiliserung) ist es wichtig, die exakte Ursache seiner Beschwerden zu bestimmen.

Für eine erste Einschätzung Ihres Allergie-Risikos:
Jetzt Allergie-Risiko-Check beantworten
Medizinisch geprüft Dieser Artikel wurde von Mag. Nora Zulehner, PhD auf seine medizinische Richtigkeit geprüft.

Posted by Shirin Yanni on 2/4/2019

This site uses cookies and external services to enhance the user experience and performance. More information .