igevia wächst weiter: Mit strategischem Partner

Nach der positiven Entwicklung in den vergangenen zwei Jahren verkündet igevia den nächsten Wachstumsschritt: Gemeinsam mit der deutschen Laborgruppe amedes werden die beiden Gründer Gerhard Feilmayr und Dominik Flener einen hohen sechsstelligen Betrag in das Unternehmen investieren.

igevia-Gründer: Gerhard Feilmayr und Dominik Flener Copyright: Scientific DX GmbH, 2018

Nach der positiven Entwicklung in den vergangenen zwei Jahren verkündet igevia den nächsten Wachstumsschritt: Gemeinsam mit der deutschen Laborgruppe amedes werden die beiden Gründer Gerhard Feilmayr und Dominik Flener einen hohen sechsstelligen Betrag in das Unternehmen investieren. amedes wird mit 70 Standorten sowie mehr als 400 Ärzten und wissenschaftlichen Mitarbeitern strategischer und wissenschaftlicher Partner für das weitere Wachstum des Unternehmens.

Fokus auf Wissenschaft

„Das proaktive Management der eigenen Gesundheit liegt bekanntlich im Trend. Zahlreiche nebulöse Angebote verunsichern allerdings die Kunden. Hier setzen wir als igevia ein klares Zeichen für Wissenschaftlichkeit. Wir arbeiten seit jeher eng mit Medizinern und Laborexperten zusammen, um unser Angebot fundiert weiterzuentwickeln. Zusätzlich erweitern wir laufend unsere Ergebnis-Reports, die den Kunden neben den Laborergebnissen auch konkrete Antworten zu den Handlungsoptionen geben.“ sagt Dominik Flener, Geschäftsführer von igevia. „Die Partnerschaft mit amedes eröffnet uns weitere Möglickheiten und stärkt unseren wissenschaftlichen Fokus.“

Neue Produkte

Nach dem Start mit einem Produkt und dem Fokus auf Österreich, stehen bei igevia nun die Erweiterung der Produktpalette und die Intensivierung des Geschäfts im Ausland auf der Agenda. Unter dem neuen Claim „Antworten für Ihre Gesundheit“ bietet igevia neben dem bekannten und wissenschaftlich fundierten Allergietest ab Ende September einen Stoffwechseltest an, der ebenfalls einfach von zu Hause aus durchgeführt werden kann.

Starkes Investment in die Zukunft

Das Geld werde in erster Linie in die Entwicklung von neuen Produkten, Softwaretechnologien und das Qualitätsmanagement fließen, so Gerhard Feilmayr, verantwortlich für Produktentwicklung und Qualitätsmanagement. Dieses erweiterte Angebot wird landesspezifisch in Deutschland und Österreich sowohl privaten Endkunden als auch Ärzten, Apotheken und Unternehmen für das betriebliche Gesundheitsmanagement zugänglich sein.

Corona-Lockdown für die Planung genutzt

Die Planung für die Zusammenarbeit wurde während des Corona-Lockdowns intensiv diskutiert und Ende Juni abgeschlossen. Gerade die Verpflichtung für die Bevölkerung, zu Hause zu bleiben, hatte die Bedeutung eines alternativen Angebots zum Besuch im Labor oder beim Arzt aufgezeigt. „Es war eine besondere Zeit mit vielen Gesprächen per Telefon und Videokonferenz. Und es freut das gesamte igevia-Team, dass wir diese Partnerschaft mit amedes sehr konstruktiv und mit spannenden Visionen für die Zukunft auf solide Beine stellen konnten“ betont Dominik Flener.

Über amedes

Die amedes Gruppe ist ein führender Anbieter interdisziplinärer und medizinisch-diagnostischer Dienstleistungen für Patienten, niedergelassene Ärzte und Kliniken mit dem Heimatmarkt in Deutschland. Täglich bearbeiten speziell ausgebildete Mitarbeiter fast 160.000 Laborproben nach dem neuesten Stand von Wissenschaft und Technik. amedes-Spezialisten behandeln jährlich über 700.000 Patienten. Mit mehr als 3.800 Mitarbeitern - darunter über 400 Ärzte und wissenschaftliche Mitarbeiter - ist amedes eines der größten Unternehmen in diesem Bereich.

Über igevia

igevia wurde 2018 von Gerhard Feilmayr und Dominik Flener gegründet und bietet eine einfache Möglichkeit wissenschaftlich fundierte Tests von zu Hause aus durchführen zu können – ohne Weg ins Labor, ohne Wartezeiten. Die Ergebnis-Reports können bequem online abgerufen werden und umfassen neben den Ergebnissen der Laboranalyse auch konkrete Handlungsempfehlungen.

Österreich Österreich | Deutsch © 2020 Scientific DX GmbH
Wir verwenden Cookies, um grundlegende Funktionen dieser Website zu ermöglichen. Darüber hinaus verwenden wir Cookies für Analysen und Besucherstatistiken, die aber nicht zwingend für Ihre Benutzung der Website erforderlich sind. Mehr erfahren.