Pollen im Anflug: igevia im Weekend Magazin

Die Weekend Magazin Ausgabe vom 8. März 2019 (KW 10) berichtet über igevia.

Pollen im Anflug

ALLERGIEN. Die Pollensaison 2019 ist angebrochen. Besonders die sogenannten Frühblüher stehen in den Startlöchern und belasten Betroffene schon jetzt. Wer allerdings seinen Allergiestatus kennt, ist deutlich im Vorteil.

 Trockenes Wetter und Temperaturen im Bereich um etwa +5 °C läuten den Pollenflug ein. Gerade in den kälteren Monaten werden Beschwerden wie Heuschnupfen oft mit einer Erkältung verwechselt. Wer seinen Allergiestatus kennt, kann oft einfache und schnelle Schritte setzen, um das eigene Leiden zu reduzieren. Experten zufolge dauert es aktuell bis zu neun Jahre, bis ein Allergiker die richtige Diagnose und darauf aufbauend die richtige Behandlung erhält. Dabei stellen Allergien eine der häufigsten chronischen Krankheiten der Bevölkerung dar.

Rund ein Drittel der österreichischen Bevölkerung sind Allergiker. Zu einer ernsten Krankheit werden Allergien spätestens dann, wenn sie unbehandelt bleiben. In diesen Fällen droht der sogenannte „Etagenwechsel“ – aus einem anfänglichen Heuschnupfen etwa entwickelt sich chronisches Asthma. Früherkennung und Vorsorge sind des-wegen besonders wichtig.

Neuer Test

Im besten Fall können die Beschwerden rechtzeitig abgefangen oder zumindest spürbar gemildert werden. Dafür muss der Auslöser bekannt sein. Beispielsweise gibt ein Allergie-Hauttest (Prick-Test) Auskunft über die allergieauslösenden Stoffe. Mehr Allergene können über einen Bluttest gecheckt werden. Neu am Markt ist der Igevia-Test, der vor allem wegen der leichten und schnellen Handhabung auf sich aufmerksam macht. „Allergiker haben sehr oft einen langen Leidensweg. Es ist daher dringend notwendig, die Zeit bis zum Therapiebeginn zu verkürzen“, weiß Dominik Flener, der gemeinsam mit Gerhard Feilmayr Igevia gegründet hat. Einfach Allergie testen bedeutet für den Co-Founder, dass die Analyse ortsunabhängig möglich sein muss. „Unsere Kunden können die Blutprobe bequem zu Hause abnehmen und mit der Post in unser Partnerlabor senden. Die Ergebnisse werden nach wenigen Tagen im individuellen Igevia-Allergen-Report per gesichertem Weblink zur Verfügung gestellt und sind gemeinsam mit dem Symptomfragebogen die Basis für jedes weiterführende Arztgespräch.“ Die Unternehmensgründer setzen auf ein Netzwerk aus Ärzten und Apotheken, die sowohl beim Vertrieb als auch bei der Nachbetreuung der Kunden helfen sollen.

Allergie-Facts

Tipps für Allergiker

Hilfsmittel im Alltag

Luft filtern

Richtige Organisation und Planung

Geposted von Nicole Dopler am 08.03.2019

Diese Seite verwendet Cookies und externe Services, um die Benutzererfahrung und -performance zu optimieren. Mehr Informationen.